© Ulich

Naturerlebnisse.

Von unbändiger Nordsee und mystischen Mooren

Ein beinahe unendlich wirkendes Wattenmeer, Salzwiesen, Rapsfelder und Wälder, soweit das Auge reicht: Das Landschaftsbild der Wurster Nordseeküste ist geprägt von Vielfältigkeit.

Sogenannte „Warften“ oder auch „Wurten“ sind ein besonderer Teil der Wurster Nordseeküste. Letzterem verdankt diese Küstengemeinde übrigens auch ihren Namen - nicht etwa der Wurst des Schlachters oder aus dem  Supermarkt. Vielmehr sind es die vielen kleinen „Wurten“ - Erdhügel - die der Wurster Nordseeküste ihren Namen gaben. Die Urgewalt der Nordsee brachte die Menschen einst dazu, ihre Häuser auf diesen künstlich erschaffenen Erhöhungen zu bauen, um sich so vor Sturmfluten zu schützen.

Nirgendwo sonst treffen so viele Lebewesen in so einem einzigartigen Lebensraum zusammen wie im Wattenmeer. Nicht ohne Grund wurde das Wattenmeer im Jahr 2009 zum UNESCO-Weltnaturerbe ernannt. Bei einer Wattwanderung durch den Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer können Sie diesen einzigartigen Lebensraum hautnah erleben. Entdecken Sie die artenreichen Salzwiesen. Sie bilden das blühende Vorland zwischen Watt und Deich. Bei einer Führung durch „Neptuns Vorgarten“ können Sie diese besonderen Schutzzonen und ihre kleinen Geheimnisse entdecken.

Blickt man über die Ortsgrenzen hinaus, entdeckt man Küstenheide, mystische Moore und vielerlei anderes, Sehenswertes. Überzeugen Sie sich selbst!

 

 

© Ulich

Was es heißt, ein Weltnaturerbe zu sein...

© Ulich

Wildes Cuxland

© Kindel
© Ulich

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.