© Kurverwaltung

Von Krabben, Schwarzbrot und Röhrkohl.

Maritime Köstlichkeiten

Egal ob Fischbrötchen, frische Krabben oder saftige Steaks, hier findet jeder seine persönliche Gaumenfreude. Das kulinarische Highlight der Wurster Nordseeküste bleibt jedoch unangefochten der Röhrkohl. Die mit Schnittlauch leicht zu verwechselnde, grasartige Pflanze wächst in den durch Meerwasser häufig überfluteten Salzwiesen. Nicht nur der Geschmack macht den gemeinen „Strand-Dreizack“ so besonders, sondern auch die Art und Weise, wie er geerntet wird. Da der Röhrkohl auf der Roten Liste der gefährdeten Pflanzenarten zu finden ist und aufgrund der Tradition, darf er nur von Wurster Bürgern für den heimischen Gebrauch gestochen werden. Wer nicht an der Wurster Nordseeküste lebt, hat im Restaurant „Zur Börse“ in Wremen die einmalige Gelegenheit, diese ganz besondere Delikatesse zu kosten. Als Nationalpark-Partner hat das Restaurant als einziges eine Sondergenehmigung erhalten, den Röhrkohl zu ernten und für gewerbliche Zwecke zu nutzen. Vielleicht haben Sie ja bei Ihrem nächsten Besuch glück, diese Delikatesse auf der Speisekarte zu finden.

 

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.